Bio Feigenhof. [Biobauernhof. Mitten in Wien.]

Heute fahren wir an den Rand von Wien… nach Kaiserebersdorf – ich google nochmal, denke zuerst es ist in Niederösterreich aber nein, wir begeben uns in den 10. Wiener Gemeindebezirk.

DSC_4180

Dem Navi nach und plötzlich befinden wir uns auf einer riesigen Agrarfläche – mitten in Wien.

So und jetzt nochmal von vorne… wo sind wir denn da heute eigentlich? Feigen? In Wien? Wie jetzt?

Also: Ursula Kujal und Harald Thiesz haben sich entschieden, in Wien selbst anzubauen, und das noch dazu in Bio Qualität!
Hier gibt es – ganz speziell – Feigen! Wiener Feigen also. Meine Mutter isst nur noch Feigen von hier und sie schmecken tatsächlich anders. Leider gibt es diese aber nur bis Ende Oktober, beziehungsweise gibt es sie auch jetzt noch, aber nicht mehr viele und sie sind auch schon recht klein.

DSC_4184

ABER es gibt auch jede Menge Anderes. In einer Mischkultur und ohne giftige Mittel werden verschiedenste Obst- und Gemüsesorten angebaut. Hier geht es Ursula Kujal und Harald Thiesz vorallem darum, keine manipulierten Sorten zu ziehen, sondern samenfeste Sorten, die sie von ReinSaat und der Arche Noah (ein Bericht dazu folgt…) beziehen. Dabei wird auf die Artenvielfalt und Artenerhaltung geachtet.
Die Gewächshäuser werden nicht geheizt, nur von der Sonne. Wärmebedürftige Pflanzen werden in der Verkaufshalle überwintert.

DSC_4162
DSC_4164DSC_4167DSC_4174

Zusätzlich gibt es Verschiedenstes im Glas – Feigen Chutney, Feigensenf, Feigen mit Rosenweihrauch, Chili Salz, Kürbismit Bitterorange, Destillate und vieles mehr. Alles mit so wenig Zucker wie möglich verarbeitet.

DSC_4157DSC_4165DSC_4158DSC_4168DSC_4179

Der Biofeigenhof ist Mitglied der Slow-Food-Bewegung und der Genussregion Österreich. Und es finden auch Veranstaltungen wie Kochkurse oder Ähnliches statt. Die Terrasse ist auch super hübsch.

DSC_4172DSC_4175
Mama hat auch brav eingekauft.

Abnehmer sind übrigens nicht nur qualitätsbewusste Privatpersonen, sondern auch die Top Gastronomie, wie zum Beispiel das schwarze Kameel.

Was ich am liebsten mit den Feigen mache… ins Yoghurt, ins Müsli, als Shake, ODER, gleich am Wochenende ausprbiert habe zeige ich euch schon mal hier – das Rezept dazu kommt nach!
so lecker!

DSC_4575

 

Bio Feigenhof, 1110 Wien
Am Himmelreich 325
Mobil: +43 (0)664/422 44 80
Email: bio@feigenhof.at
Öffnungszeiten
Freitag:14:00 – 18:00
Samstag:10:00 – 17:00

Saison März – Ende Dezember
Bio-Topfkräuter, Feigenbäume und Bio-Frischgemüse
Frische Feigen
Juli – Oktober

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website