Palermo Guide. what to see in der Stadt vom ‚Paten‘

‚Upgrade your weekend and take monday off‘ – YES! 

Von Bratislava gibt es günstige Flüge –  man parkt das Auto um ca 30.- für 4 Tage und los geht’s! Wir haben es bei MONTI geparkt – habe ich schon zum dritten mal genutzt und ist wirklich super zuverlässig und sehr sehr nett! Außerdem kann man das Auto dort auch gleich für € 15.- Innenreinigen lassen (zwar ohne Polsterreinigung aber ja…). 
Mit Ryanair sind wir von Donnerstag Mittag bis Sonntag Abend (gut, in diesem Fall war es ein Friday off und Donnersttag war ein Feiertag – aber Monday off ist auch immer super 🙂 ) nach Tripani. Tripani ist etwa 1,5h von Palermo entfernt. Mit einem Mietauto sind wir dann direkt weiter nach Palermo und haben uns direkt in der Stadt einquartiert. 

Schon der Flug über Sizilien war super schön… Fensterplatz! Immer! 

 

Unterkunft

Ich war schonmal in Palermo – damals im Hotel – fand ich super und hat eine der schönsten Dachterrassen der Stadt! Frühstück mit View also 🙂 
Dieses Mal waren wir zu viert und haben uns für ein Air BnB Appartement entschieden – mit Dachterrasse 🙂 Es war erst das vierte Mal dass es vermietet wurde und die Vermieterin und ihr Bruder waren super nett und haben uns mit Tipps versorgt! 

Wir waren natürlich die meiste Zeit am Strand um ehrlich zu sein – mehr zu den schönsten Stränden rund um Palermo gibt es hier … aber ein bißl Stadt-Sightseeing muss natürlich sein. Hier die must do’s:

Ape – Tour. #sightseeing

Eigentlich ist ja alles recht nah beieinander. Allerdings machen 35°C das Spaziergehen mittelmäßig spaßig und so kann man sich einfach ein Ape schnappen und die Stadt-Tour etwas gemütlicher angehen.
Danke an Sabrina für den Tipp. Damit klappert man die klassischen Spots ab. 

… etwa die Kirche ohne Dach… 

… das Teatro Massimo

…wer erkennt es? Es kommt bei der Schluß-Szene von der Pate III vor…

… den Piazza Pretoria …

 

… die Kathedrale von Palermo…

… über 300 Jahre alt und man erkennt die arabischen Einflüsse… der Platz und die Gebäude sind wahrlich beeindruckend… 

  

… der Hafen mit dem Porta Felice…

… wenn man durch das Tor fährt bringt es Glück… sagt man…

… einer von außen total unscheinbaren Kirche, deren Namen ich leider vergessen habe… sorry… weiß ihn jemand? 

… und ein paar anderen Spots – wie zB die Kapuzinergruft, in der es jahrhunderte alte Mumien zu sehen gibt… sehr speziell. Leider gibt es hier ein Foto-Verbot – deswegen kein Foto von mir – aber schaut mal hier rein für einen kleinen Eindruck. Definitiv ein Tipp für mich! 

Märkte #marktliebe

Ich liebe Märkte! Vielleicht bin ich sogar Markt-süchtig… hmm…  
Deswegen ging es am Freitag auf den Di Capo Markt – gleich hinter dem Teatro Massimo. 
Hier gibt es Obst/Gemüse/Fisch aber auch Häppchen zum Gleich essen – zB frischen Pulpo… #mustdo
täglich 7-20 Uhr – ausser Mittwoch und Sonntag, da ist nur von 7-13 Uhr geöffnet

 

… oder der Mercato Vucciria

Hauptsächlich ein Fischmarkt, es gibt aber auch Obst und Gemüse. 
Der Teil von Palermo ist ziemlich speziell – in Wien würde man vermutlich ‚abgefucked‘ sagen… überall Graffitis, zerfallene Bauten… aber man fühlt sich nie unsicher und es gibt so viel zu schauen…. 
täglich 8-14 Uhr, Sonntag geschlossen

Abends ist am gleichen Platz dann ein Treffpunkt für alt und jung – die Bars sperren auf und es gibt Essens-Stände und sogar Live Musik. 

Abends…

treibt es die Sizilianer nach draußen – wie zb hier am Piazza Sant’Anna. In den kleinen Bars rundherum – wie zB im Funky Monkey – kann man sich auch Getränke holen und es gibt Musik! 

und sonst so?

…herumspazieren und einfach die Stadt auf sich wirken lassen! Die Stadt ist aus dem 8. Jh.n.Ch. und dementsprechend viel Kultur hat sie zu bieten. In jeder Gasse und an jeder Ecke gibt es viel zu schauen… der unglaublich schöne Steinboden…. die unzähligen Graffitis… die engen Gassen mit den kleinen Balkonen von denen die Wäsche im Wind weht… die kleinen Cafés… 

     

was natürlich – besonders in Italien – zwischendurch IMMER geht ist 1. Kaffee und 2. Süßes. Typisch sizilianisch sind die frittierten Teigröllchen – gefüllt mit einer Mascarpone-Creme. Ja… sie schauen nicht sooo mega aus gebe ich zu (wobei… so schlecht auch wieder nicht!!! 🙂 ) aber bei einer Kaffee-Pause: perfekt! Aja – sie heißen CANOLLI. #mustdo

Wo sind eure Lieblings-Plätze in Palermo? 

 

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website